Fußball, ohne Fans bist du nichts!

Am Samstag geht die Bundesliga wieder los. Die Diskussionen und Ergebnisse der letzten Wochen lassen uns als Fußballfans und Ultras fassungslos zurück, auch wenn es uns nicht wirklich überrascht.

Es widert uns an, wie scheinheilig zuerst die gesellschaftliche Bedeutung des Fußballs vorgeschoben, Demut geheuchelt und mit zehntausenden Arbeitsplätzen argumentiert wird, für deren Monatsgehälter ein Profifußballer nicht mal die Hütchen auf dem Trainingsplatz aufstellen würde – nur um dann, sobald die Wiederaufnahme beschlossen wurde, ein Milliardenpublikum abzufeiern oder in den sozialen Netzwerken um ausländische Fans zu buhlen. Das nennt ihr Demut?

Wir sind enttäuscht, dass sich der Sport-Club Freiburg e.V. als vernünftig wirtschaftender Verein mitsamt seinen handelnden Personen hierzu in der Öffentlichkeit nicht kritischer geäußert hat.

Dass wir nun ausgerechnet gegen das Marketing-Produkt aus Leipzig wieder den Spielbetrieb aufnehmen steht sinnbildlich für die gesamte Misere. Ohne die immer weiter fortschreitende Kommerzialisierung – die wir seit so vielen Jahren kritisieren – und die daraus resultierende Bedeutung des Fernsehens mitsamt den absurden TV-Verträgen wären wir jetzt nicht in dieser Situation. Ihr würdet nicht am Tropf einer TV-Branche hängen, um damit Millionengehälter zu zahlen oder Kredite zurückzuzahlen, weil ihr eure kalkulierten Einnahmen schon vorab zu Kohle gemacht habt. Und wir wären nicht in der Situation, ein Spiel gegen eine herzlose Betriebsmannschaft eines Konzerns zu sehen, die nur durch diese Entwicklung überhaupt entstehen konnte.

Deshalb rufen wir dazu auf, den Samstagnachmittag sinnvoller zu nutzen, als einem Verursacher des Übels – dem Pay-TV – eine Traumquote zu bescheren.

Der Fußball muss sich radikal ändern. Es kann keinen Weg zurück zu einer Normalität geben, die schon lange nicht mehr normal ist.

Fußball, ohne Fans bist du nichts!

Corrillo Ultras
Synthesia Ultras